Sie befinden sich hier: Andachtsbibel » nt » Johannesevangelium » Johannes 8,12
Zuletzt angesehen: Johannes 8,12

Johannes 8,12

Johannes 8,12

Andachten

Wer Mir nachfolgt, wandelt nicht in Finsternis.
Dies sind die Worte Christi, durch welche wir ermahnt werden, Sein Leben und Seinen Wandel nachzuahmen, wenn wir anders wahrhaftig erleuchtet und von aller Blindheit des Herzens befreit werden wollen. Darum sei es unser höchstes Bestreben, über das Leben JEsu Christi nachzudenken! Die Lehre JEsu Christi übertrifft alle Lehren der Heiligen weit, und wer den Geist hätte, der fände darin verborgenes Manna. Bestrebe dich darum, dein Herz von der Liebe zum Sichtbaren abzuziehen und dich zum Unsichtbaren zu erheben! Denn, die ihrer Sinnlichkeit folgen, beflecken ihr Gewissen und verlieren die Gnade Gottes. (Thomas a Kempis)

Predigten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
nt/43/johannes_8_12.txt · Zuletzt geändert: von aj
Public Domain Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: Public Domain