Sie befinden sich hier: Andachtsbibel » nt » Matthäusevangelium » Matthäus 4,12
Zuletzt angesehen: Matthäus 4,12

Matthäus 4,12

Matthäus 4,12

Andachten

Da nun Jesus hörte, dass Johannes überantwortet war, zog er in das galiläische Land, V. 14: auf dass erfüllt würde, das gesagt ist, durch den Propheten Jesaia, der da spricht: V. 16: das Volk, das im Finstern saß, hat ein großes Licht gesehen, und die da saßen am Ort und Schatten des Todes, denen ist ein Licht aufgegangen.

Das war die große Epiphanienzeit für das Land jenseits des Jordan und die heidnische Galiläa, wohin der siebenarmige Leuchter aus Zion seinen Schein nicht hinwarf, denn sein Licht war zu schwach, und heidnische Finsternis war über die nahen Grenzen eingedrungen. Nun wohnte Jesus von Nazareth in Kapernaum und lässt Sein großes Licht leuchten mit Worten und Werken, an Kranken und Gefunden, ein wunderbar großes Licht, denn es ist nicht von dieser Welt. Da ward es hell in der Finsternis, und an dem Ort der Schatten und des Todes erweckte dieser Strahlenschein Freude und Leben! - Haben wir nicht auch Alle in Finsternis gesessen, am Ort der Schatten und des Todes? - sitzen nicht ihrer viel Taufende noch immer da? - es ist freilich wohl Gottes Wort und Evangelium im Lande, läuten die Glocken an den Sonntagen und gehen immerdar Boten aus, die da Frieden verkündigen, Gutes und Heil predigen. Aber helle wird es doch nicht eher, bis Jesus selber kommt zu wohnen in Kapernaum. Das große Licht tut's von Seinem Angesicht. Dies Licht dahin, fällt in die Schlafkammern und in die Totenkammern; wo die Seelen in guter Ruh' hin liegen, blind und taub und kümmern sich nicht um ihre Seligkeit, dann aber wachen sie auf und schreien: Jesu, Du Sohn Davids, erbarm' Dich unser! - und dahin fällt Sein Licht, wo man durch Furcht des Todes geknechtet ist, als in einem Beinhause zwischen Totenschädeln, dann aber bricht man durch und triumphiert: Tod, wo ist dein Stachel?! Drum, Seele, suche Jesum und Sein Licht, alles Andere hilft dir nicht! Du kannst und musst Ihn suchen, weil er Dich schon lange gesucht hat, dass Er Dich heimsuche! Er wohnte damals zu Kapernaum; Du frägst doch wohl nicht, wo Er jetzt wohne? Geh' in dein Kämmerlein, leg' dich auf deine Knie und frage Ihn selber, dann gibt Er dir auch Antwort, Er selbst! (Nikolaus Fries)

Predigten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
nt/40/matthaeus_4_12.txt · Zuletzt geändert: von aj
Public Domain Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: Public Domain