Sie befinden sich hier: Andachtsbibel » at » Psalter » Psalm 27,7
Zuletzt angesehen: Psalm 27,7

Psalm 27,7

Psalm 27,7

Andachten

HErr! höre meine Stimme, wenn ich rufe, sei mir gnädig und erhöre mich.
Das ist der Kirche Gottes ihre einige Begierde, Wunsch, Lust und Freude, dass ihr Gebet möge bei Gott angenehm und erhört sein. Was kann besser sein, denn wenn unsere Stimme, das ist. unsers Herzens Seufzen im Himmel vor Gott wohlklinget, wie ein liebliches Saitenspiel? Ja, wenn es Gott, der Allmächtige, in Sein väterliches Herze fasst, und an unser Gebet und Seufzen gedenkt, wie an das Gebet des Kornelius, Ap.-Gesch. 10,4. Wenn Er unser Gebet liebt und daran Sein Wohlgefallen hat, wie ein Vater an der Rede seines kleinen Kindes. Wir sehen auch aus obigen Worten, was wir vornehmlich mit unserm Gebet bei Gott suchen sollen. Sei mir gnädig, spricht hier David. Gottes Liebe, Gnade und Huld ist der höchste Schatz, die höchste Freude und Wonne der Seele. In Gottes Liebe freut sich unsere Seele, als wenn sie im Himmel wäre; ja das ist der rechte Himmel und Paradies, Gottes Gnade und Liebe. Gottes Gnade finden wir in Christo, darum heißt Er ein Gnaden - Thron, vor welchen wir treten sollen mit Freudigkeit. Wer erhört sein will, muss Gottes Gnade haben in Christo.

Sein Geist spricht meinem Geiste manch süßes Trost wort zu, wie Gott dem Hilfe leiste, der bei Ihm sucht Ruh; und wie Er hab erbauet ein edle neue Stadt, da Aug und Herze schaut, was es geglaubt hat. (Johann Arnd)

Predigten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
at/19/psalm_27_7.txt · Zuletzt geändert: von aj
Public Domain Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: Public Domain