Sie befinden sich hier: Andachtsbibel » at » 2. Buch Könige » 2. Könige 2,11
Zuletzt angesehen: 2. Könige 2,11

2. Könige 2,11

2. Könige 2,11

Andachten

Und da sie mit einander gingen und er redete, siehe, da kam ein feuriger Wagen mit feurigen Rossen und schieden die beiden von einander; und Elia fuhr also im Wetter gen Himmel.
(2 Kön. 2,11.)

Tief bewegt schreiten die beiden Männer dahin und ihrer Worte sind wenig. Die Menschen alle, ja Wald und Flur, Fels und Himmel, Strom und Wüste, alles, alles will ihnen so feierlich vorkommen. Es liegt über dem allem etwas Unaussprechliches. Und in der Tat, für den Elias sollte nun der ewige Sabbattag anbrechen; der Mann des Kampfes soll eingehen in das Land des Friedens. Das Glöcklein hinter dem geheimnisvollen Vorhang, den wir Ewigkeit nennen, hat leise getönt; aber nicht wie eine Glocke, die vor Gericht ruft, sondern wie Feierabend-Glockenklang. Nach einem Leben voll Unruhe, Kampf, Sturm, Finsternis soll es nun am Abend hell und still werden. „Es ist noch eine Ruh' vorhanden; auf, müdes Herz und werde Licht!“ so tönt es durch des Propheten Herz. Mein lieber Bruder, wie wäre es dir zu Mute, wenn du jetzt, in diesem Augenblicke, erführest, dass du heute Abend um die Zeit der Vesperstunde in die andere Welt eintreten müsstest? Ein jeder lege die Hand auf sein Herz und gebe sich selbst die Antwort! Ihr werdet mir zugeben, dass es sehr wichtig ist, sich so eine Frage zu stellen und es ist so viel wichtiger, weil wir sie uns so selten stellen. Gestehen wir nur, dass wir uns in der Regel den Abschied aus dieser Welt gerne als etwas recht Fernes denken, selbst dann, wenn wir von unserer „bröckligen Gesundheit“ und von des „Lebens Armseligkeit“ viel zu klagen haben. Und doch ist dieser Abschied nicht nur für die Alten, sondern möglicherweise auch für die Jungen sehr nahe. Lauschen wir also recht oft auf das Klingen des Glöckleins hinter dem geheimnisvollen Vorhang und gönnen uns nicht eher Ruhe, bis dieser Ton uns süß und vertraut geworden ist! Er, der gesagt hat: „Ich bin die Auferstehung und das Leben,“ will dir diese Vertrautheit wohl schenken, wenn du ihn nimmst, wie Er ist! Amen. (O. Funcke.)

Predigten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
at/12/2._koenige_2_11.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1
Public Domain Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: Public Domain